14.07.12

Freudig werden die Fahnen geschwenkt. Allerdings ist das gar keine einfache Angelegenheit bei einem Stapel von ca. 170 Papierseiten. Jetzt heißt es: Schusterjungen finden und Hurenkinder austreiben.

Einen Fehler habe ich gleich auf dem Deckblatt entdeckt. Es ist aber auch nicht so einfach, mit diesen russischen Namen, wobei meiner noch mehr als pflegeleicht ist. Dass die Sache da äußerst komplex sein kann, hat auch schon mein Held aus „Im Netz des Verbrechens“ festgestellt: „Außerdem findet er sich mit all den Namen und Bezeichnungen auch nach zwei Jahren immer noch nicht zurecht. ‚Byk’ kommt vom russischen Wort Bulle, und genauso blickt der Mann drein. Es reicht nicht, dass die meisten russischen Namen Dutzende von Abwandlungen haben, die Leute geben einander auch noch Spitznamen. Byk heißt im bürgerlichen Leben Wladimir, und man kommt nur nach einer gehörigen Portion Cola-Wodka darauf, dass eine der Abwandlungen, auf die der Mann hört, ‚Wowtschik‘ lautet.“

Namen. Ein schwieriges Thema. Wie mühsam es doch ist, einen passenden Babynamen zu finden, habe ich vor einer nicht allzu langen Zeit selbst festgestellt. Die Frage, wie der neue Spross der Familie heißen soll, treibt viele Eltern umher. Vor allem Babynamen von Promis aus dem Übersee fallen sehr auf. So heißt der Sohn von Viktoria Beckham Brooklyn. Diesen Trend haben auch einige Sternchen in Deutschland aufgenommen und prompt hat Verona Pooth ihren Sohn San Diego getauft. Da weiß ich glatt wieder, warum meine Kids nicht Berlin und Hamburg-Rahlstedt heißen.

12.07.12

Dieser Sommer ist in deinem Land nicht verfügbar.


Es sieht leider nicht danach aus, als ob er es noch sein wird. Regenschauer, dann etwas Sonne, schwüles Wetter, dann heißt es wieder - eine warme Jacke aus dem Schrank holen. Wenn es nicht gerade wie aus Eimern gießt, gehe ich mit meinen Kids raus. Unterwegs entstehen manchmal ein paar schöne Bildimpressionen.

 

11.07.12

... ist fast so wichtig wie ein Börsengang: Olga A. Krouk goes Facebook. Zumindest versuchsweise.

06.07.12

In diesem Video stellt sich der Lyx-Verlag auf der LoveLetter-Conference vor. Wer wissen möchte, wie der Verlag entstanden ist, was seine Schwerpunkte sind und welchen Tätigkeiten Lektoren nachgehen, dem kann ich dieses Video nur empfehlen. Besonders schön finde ich, dass darin meine wunderbare Lektorin Alexandra Panz und die unglaublich sympathische Pressereferentin Christina Knorr zu sehen sind: Verlagsvorstellung Lyx

Das Video gibt es auch ungekürzt.

30.06.12

Am 22.09. startet im Forum Leser-Welt die Leserunde zu meinem romantic Thrill "Im Visier des Todes" an. Egmont Lyx stellt dabei 3 kostenlose Exemplare des Buches für die Leserunde zur Verfügung. Wer sich bis zum 08.09. für die Leserunde anmeldet und bis dahin 25 Beiträge im Forum verfasst hat, nimmt an der Verlosung teil. 

HIER geht es zur Anmeldung. Ich freue mich schon sehr auf euch!

26.06.12

Heute ist die 100. Ausgabe der Zeitschrift "Nautilus - Abenteuer und Phantastik" erschienen. Ich bin als Journalistin bereits seit einiger Zeit dabei. Jeden Monat erscheint meine Kolumne "Kino im Kopf - Phantastische Neuerscheinungen". Außerdem schreibe ich Artikel, Rezensionen und interviewe Autoren - eine sehr spannende Tätigkeit, die mich sehr bereichert hat.

100 Ausgaben. Kein Wunder, dass es zu diesem Jubiläum ein großes Gewinnspiel mit vielen tollen Preisen gibt (Seiten 28-30). Wer die Zeitschrift noch überhaupt nicht kennt, hat bei Darkstars Fantasy News die Möglichkeit, eines der 100 Abos zu gewinnen. Mitmachen lohnt sich!